Rosneft

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel und Hintergrundberichte zum Thema "Rosneft".

Der kanadische Konzern Genoil wird in Tschetschenien Ölfelder entwickeln und eine Raffinerie bauen. Der Projektvertrag beläuft sich auf 50 Mrd. US-Dollar. (Bild: Genoil) Großprojekt

Grundsatzvereinbarung über 50 Milliarden: Genoil baut Raffinerien für Russland

24.11.2016 Das kanadische Ingenieursunternehmen Genoil hat eine Grundsatzvereinbarung im Wert von 50 Mrd. US-Dollar mit dem Vorstand des russisch-teschtschenischen Konzerns Grozneftegas getroffen. Teil der Übereinkunft ist der Bau einer Raffinerie mit einer Kapazität von 6 Mio. t/a in Tschetschenien. mehr

Rosneft sieht den Deal mit Bashneft nach der Festnahme des russischen Wirtschaftsministers bislang nicht in Gefahr. (Bild: Edelweiss – Fotolia) Russland

Kippt der Rosneft-Bashneft-Deal nach Verhaftung von Minister?

15.11.2016 Nach der Verhaftung des russischen Wirtschaftsministers Alexei Uljukajew aufgrund von Korruptionsvorwürfen, gerät nun die Übernahme von Bashneft durch Rosneft im Fokus. Das Unternehmen sieht den Deal aber nicht in Gefahr. mehr

Wenn es nach Rosneft-Chef Setschin geht, wird sich sein Unternehmen an keiner Förderdrosselung beteiligen. (Bild: Ded Pixto – Fotolia)

Rosneft: Förderkürzungen? Ohne uns!

11.10.2016 „Warum sollten wir das tun?“ Das war die Reaktion von Igor Setschin, Vorstandsvorsitzender des russischen Ölkonzerns Rosneft, auf die Meldung, Russlands Öl-Industrie sei bereit eine Obergrenze oder gar Drosselung der Förderung einzuführen. mehr

Auch russisches Öl leidet am Preisverfall, bei Rosneft sinken die Gewinne. (Bild: Fotolia - hpunkt)

Billiges Öl: Rosneft bricht Gewinn ein

16.08.2016 Russlands größter Ölkonzern kämpft mit dem Öl-Überschuss: Im zweiten Quartal 2016 fielen die Gewinne bei Rosneft im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel. mehr

Thumbnail für Post 35286

Megadeal: Rosneft wird zum weltgrößten Ölkonzern

23.10.2012 BP und Rosneft haben sich darauf geeinigt, dass BP seinen 50-prozentigen Anteil an TNK-BP für 17,1 Mrd. US-Dollar an den staatlichen russischen Ölkonzern verkauft. Kurze Zeit nach der Verkaufsmitteilung durch BP hat Rosneft seinerseits erklärt, sich auch über den Verkauf des 50-prozentigen Anteils des AAR Konsortiums, bestehend aus der Alfa Group, Access Industries und Renova, an TNK-BP mit AAR geeinigt zu haben. Der Ölmulti wird für die andere Hälfte 28 Mrd. US-Dollar locker machen. Auch der russische Präsident Wladimir Putin unterstützt die Übernahme, da er schon seit geraumer Zeit anstrebt, Russlands Ölindustrie zu rückverstaatlichen. mehr



Loader-Icon