Markt

Talke eröffnet Chemielogistik-Zentrum in Schwarzheide

05.08.2005

Anzeige

Mit einer Einweihungsfeier für rund 120 geladene Gäste eröffnete Talke am 14. Juli sein neues Chemielogistik-Zentrum auf dem Gelände der BASF in Schwarzheide. Nach knapp acht Monaten Bauzeit wird die Anlage noch in diesem Monat den Betrieb aufnehmen. Der Chemielogistik-Dienstleister hat das neue Zentrum, in dem zunächst zehn neue Arbeitsplätze entstehen, mit seinem Geschäftsbereich Logistic Solutions selbst geplant und errichtet und betreibt es für die BASF. Das gemeinsame Projekt hat eine Laufzeit von mindestens 25 Jahren und setzt die bereits seit 1990 bestehende Partnerschaft zwischen BASF Schwarzheide und Talke fort.


Die Anlage mit einem Investitionsvolumen von 5 Mio. Euro umfasst eine Fläche von insgesamt rund 21000 m2 und verfügt über 9800 m2 Regal- und Blocklagerfläche. Sie dient der Einlagerung und dem Umschlag von Rohstoffen und Fertigprodukten der BASF, wie zum Beispiel brennbare Flüssigkeiten und sonstige chemische Erzeugnisse. Darüber hinaus ist sie für temperaturgeführte Güter geeignet. Talke fungiert dabei quasi als verlängerter Arm der BASF-Produktion. Der Dienstleister ist sowohl für die Rohstoffzuführung, als auch für die Entsorgung der Produktion sowie für die Lagerung und das weitere Handling der Produkte verantwortlich. Beide Partner haben ihre SAP-Systeme in einer direkten Datenanbindung für die operativen Vorgänge und die Bestandsführung eng miteinander verknüpft, sodass eine schlanke und nahezu papierlose Organisation geschaffen wurde.


Auf dem Gelände des Chemielogistik-Zentrums befinden sich fünf Lagerhallen, ein Schmalganglager mit Regalanlage und separater Kommissionierzone sowie ein zweigeschossiges Bürogebäude mit einer Nutzfläche von 250 m2. Die Anlage ist als offenes Zentrum geplant, dessen Dienstleistungen auch Dritte in Anspruch nehmen können.

Loader-Icon