Markt

Tapflo steigt bei CDR Pumps ein

14.07.2005

Anzeige

Tapflo mit Hauptsitz im westschwedischen Kungälv (in Deutschland vertreten durch Steinle Industriepumpen) übernimmt einen Anteil von 49 % an CDR Pumps aus Mailand. Damit erhält Tapflo Zugriff auf das umfassende technische Know-how des italienischen Pumpenherstellers und auf dessen breites Angebot an magnetgetriebenen Zentrifugalpumpen. CDR setzt derzeit etwa 3,8 Mio. Euro im Jahr um, davon 70 % auf dem Heimatmarkt. Für den italienischen Partner bedeutet die Zusammenarbeit den Zugang zu einer weltweiten Vertriebsorganisation. Tapflo ist durch eigene Niederlassungen oder durch Kooperationspartner in 35 Ländern vertreten. CDR verspricht sich von dem Verbund größere Exportchancen.


CDR ergänzt mit seinen magnetgetriebenen Zentrifugalpumpen das Sortiment von Tapflo. Diese Pumpen eignen sich besonders für die Arbeit mit giftigen, stark korrosiven oder anderweitig gesundheitsschädlichen Flüssigkeiten. Der Magnetantrieb ermöglicht für das Pumpsystem eine vollständig geschlossene Konstruktion, so dass am Arbeitsplatz keine Gefahrstoffe austreten können. Abhängig vom zu fördernden Medium, werden die Pumpen entweder aus Metall oder aus thermoplastischen Kunststoffen hergestellt.

Loader-Icon