Tasnee beteiligt sich an Clariant Masterbatches in Saudi-Arabien

12.08.2013 Der schweizer Chemiekonzern Clariant, Muttenz, verkauft einen 40 %-Anteil von Clariant Masterbatches Saudi Arabia an Tasnee, einen der größten Industriekonzerne in Saudi-Arabien.

Anzeige
Tasnee beteiligt sich an Clariant Masterbatches in Saudi-Arabien

Nach den Worten von Hariolf Kottmann, CEO von Clariant, stellt die Partnerschaft mit Tasnee im saudi-arabischen Masterbatch-Geschäft „einen weiteren Schritt in der Implementierung unserer globalen Wachstumsstrategie dar“ (Bild. Clariant)

Im Rahmen der Vereinbarung erwirbt Tasnee über seine 100-prozentige Tochtergesellschaft Rowad National Plastic Company einen Anteil von 40 % am Masterbatch-Geschäft von Clariant in Saudi-Arabien, das dort bereits unter dem Namen Clariant Masterbatches (Saudi Arabia) tätig ist. Das Joint Venture wird nach Abschluss des kartellrechtlichen Verfahrens seinen Betrieb aufnehmen und sich vorrangig auf den Kernmarkt der Arabischen Halbinsel konzentrieren.

Das saudische Clariant-Tochterunternehmen ist – nach Angaben von Clariant – Marktführer und Pionier in der Region; es nahm die Masterbatch-Produktion bereits 1993 auf. Rowad National Plastic ist regional führend bei der Kunststoffverarbeitung und ein langjähriger Kunde von Clariant Masterbatches. Gemeinsam können die Unternehmen neue Lösungen für den Kunststoffmarkt entwickeln. Zusätzlich zum bestehenden Geschäft soll auch ein neues Werk für die Produktion weißer Masterbatches aufgebaut werden.

„Unsere strategische Partnerschaft mit Tasnee und die Bildung des Joint Ventures sind ein erster Schritt für Clariant, um unsere Präsenz in einer der wichtigsten Wachstumsregionen der Welt zu verstärken. Clariant bringt sein technologisches Know-how in das neue Unternehmen ein, während Tasnee die lokalen Märkte kennt und somit den Zugang zu unseren Kunden vereinfacht. Die Verbindung zu Tasnee schafft außerdem Mehrwert durch einen vereinfachten Zugang zu Rohstoffen. Diese Partnerschaft stellt somit einen weiteren Schritt in der Implementierung unserer globalen Wachstumsstrategie dar“, sagt Hariolf Kottmann, CEO von Clariant.

Hans Bohnen, Leiter der Geschäftseinheit Masterbatches, fügte hinzu: „Durch das Joint Venture mit Tasnee profitieren sowohl Clariant als auch Tasnee von zusätzlichen Wachstumsmöglichkeiten im Nahen Osten.“ Und Saleh Alnazha, CEO von Tasnee, erklärte dazu: „Durch dieses Joint Venture kann Tasnee in den wichtigen Geschäftsbereich Masterbatches vordringen. Daraus ergeben sich weitere Möglichkeiten für die Betreuung von Kunden in der Downstream-Kunststoffbranche im Nahen Osten.“

(dw)

Loader-Icon