Technip managt Gas-Transport nach Europa

22.07.2015 Der Anlagenbau-Konzern Technip hat vom BP/Socar/Statoil-Joint-Venture Trans Adriatic Pipeline (TAP) einen Auftrag über das Projektmanagement (Project Management Consultancy Services) für ein Pipeline-Projekt zum Transport von Gas vom Shah-Deniz-Feld in Aserbaidschan nach Europa erhalten.

Anzeige
Bild für Post 53503

Technip ist für den Onshore-Teil der Pipeline zuständig. Enden soll das 870 km lange Rohrwerk in Puglia, Italien. (Bild: tomas – Fotolia)

Zum Projektumfang gehört eine rund 870 km lange Pipeline, die an der griechisch-türkischen Grenze an der transanatolischen Gas-Pipeline startet. Sie soll dann durch Griechenland und Albanien führen, das Adriatische Meer durchkreuzen und im italienischen Puglia enden. Dort wird das Gas in das italienische Erdgas-Netzwerk eingespeist. Die Pipeline soll eine Kapazität von 10 Mrd. m³/a haben, sich aber später auf 20 Mrd. m³/a erweitern lassen.

Technip übernimmt den Onshore-Teil des Projekts. Zum Auftrag gehören das gesamte Projekt- und Grundstück-Management, die Beschaffungsleistungen sowie die EPC-Verträge. Auch das Garantie-Management und der Abschluss des Projekts laufen über den französischen Konzern. Im ersten Quartal 2020 soll das Projekt fertig gestellt werden.

Hier finden Sie die Originalmeldung in englischer Sprache.

(su)

Loader-Icon