Bei Rot war’s zu kalt

Tempasure-Indikatoren

13.04.2005 Speziell für den Einsatz im Niedrigtemperatur-Bereich wurden die Tempasure-Indikatoren entwickelt

Anzeige

Speziell für den Einsatz im Niedrigtemperatur-Bereich wurden die Tempasure-Indikatoren entwickelt. Dabei handelt es sich um kleine, in einem flachen Gehäuse aus transparentem Kunststoff integrierte Einzelmesspunkte, die definierte Temperaturschwellen – je nach Ausführung -10, -5, 0, 2, 5 oder 10 °C – überwachen. Sie werden über einen Zugmechanismus aktiviert und lassen sich auf das zu überwachende Objekt aufkleben. Bei Unterschreiten der Temperatur wird ein leuchtend roter Punkt sichtbar, der sich auch nach Wiedererwärmung nicht mehr verändert. Die Messstreifen sind in Verpackungseinheiten von je zehn Stück erhältlich.

Loader-Icon