Mehrere Kanäle auf 12,5 mm Breite

Temperatur-Messverstärker IMX12-TI

16.02.2017 Turck hat seine Interfacetechnikfamilie IMX um den Temperatur-Messverstärker IMX12-TI erweitert. Die Geräte sparen mit nur 12,5 mm Breite Platz im Schaltschrank.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hohe Kanaldichte
  • SIL 2
  • Ex-Zone 2

Neben einer einkanaligen Variante des Temperatur-Messverstärkers, die Überschreitungen des Temperaturgrenzwerts direkt über einen zusätzlichen Relaiswechselkontakt ans Leitsystem meldet, bietet Turck zwei zweikanalige Versionen des IMX12-TI an: eine für Widerstandsthermometer oder Thermoelemente in 2- oder 3-Leiter-Anschaltung, eine weitere für Widerstandsthermometer in 4-Leitertechnik.

Mit Betriebstemperaturen bis zu 70 °C und Betriebsspannungen von 10 bis 30 VDC sind die Messverstärker besonders flexibel einsetzbar, so beispielsweise auch in mobilen Anwendungen mit Bordnetzspannung, Notstromversorgung oder anderen batteriegespeisten Applikationen. Neben Widerstandsfühlern können alle gängigen Thermoelemente angeschlossen werden. Wie alle Geräte der Serie sind auch die Temperaturmessumformer für alle relevanten Märkte zugelassen. Sie können in SIL-2-Anwendungen sowie in Ex-Zone 2 eingesetzt werden.

Das optional verfügbare Power-Rail-System vereinfacht die Versorgung der Geräte, indem es die Spannung über den Hutschienenanschluss einspeist. Diese kann für hochverfügbare Applikationen auch redundant und mit Sammelstörmeldungen ausgelegt werden.

Hannover Messe 2017 Halle 9 – H55
Interpack 2017 Halle 6 – E09

Bild: Turck

Der Temperaturmessverstärker zeichnet sich durch seine hohe Kanaldichte aus. Bild: Turck

Loader-Icon