Mit digitalen Fühlern

Temperaturmessung mit digitalen Fühlern Almeno D7

05.06.2015 Bei über 80 % aller industriellen Messaufgaben werden Temperaturen gemessen. Wird Genauigkeit gefordert, sind der Fühler und seine Grundgenauigkeit nicht unbedingt das Ausschlaggebende. Wichtig sind das Zusammenspiel von Messgerät und Fühler sowie die verwendete Technologie.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Messbereich bis 850,00 °C
  • fehlerfreie Berechnung
  • Stecker programmierbar

Bild für Post 51665

Mittels Einsatz digitaler Anschlussstecker wird mit Pt 100 Fühlern eine Auflösung von 0,01 K über den gesamten Messbereich bis 850 °C erreicht (Bild: Ahlborn)

Von Ahlborn kommt jetzt ein Messsystem für hochgenaue Temperaturmessung, das nicht nur Labor für das Labor geeignet ist. Mittels Einsatz digitaler Anschlussstecker wird mit Pt 100 Fühlern eine Auflösung von 0,01 K über den gesamten Messbereich bis 850 °C erreicht. Bei NTC Fühlern sind es sogar 0,001 K im Bereich von -20 bis 65 °C. Die Linearisierung der Pt100 Kennlinie berechnet das Gerät fehlerfrei nach DIN IEC 751, zusätzlich arbeitet der digitale Almemo D7 Anschluss-Stecker mit einem eigenen AD-Wandler. Die NTC Kennlinie wird mit dem Galway Steinhart Koeffizienten fehlerfrei berechnet und die Fühler über das digitale Profimessgerät Almemo 202 angeschlossen. Die Gesamtgenauigkeit der Messung ist aber unabhängig vom Anzeigegerät. Jeder einzelne Fühler behält durch den Anschlusssteckers seine charakteristischen Daten und kann beliebig getauscht werden. Zur Fühlerkennzeichnung oder Messplatzzuordnung kann der Anwender einen 20-stelliger Kommentar im Stecker programmieren. Sollte das Messgerät einmal nicht verfügbar sein, ist es möglich die Fühler mit ihren Daten problemlos an ein anderes Messgerät des Herstellers anzuschließen. 1506ct748

Achema 2015 Halle 11.1 – F74

 

Loader-Icon