42. BImSchV Legionellen in und aus Rückkühlwerken

Sie bringen sich auf den neuesten Stand in der Legionellen-Problematik, was die rechtlichen und wissenschaftlichen
Aspekte des Themas beinhaltet:
> die aktuelle Erforschung der ökologischen Zusammenhänge für das Wachstum von Legionellen in Biofilmen ist wichtig
für die richtige Sanierung von Rückkühlwerken bzw. Kühlwasserkreislaufanlagen, die Biofilme enthalten.
> die 42. BImSchV ist bindend; die VDI 2047-2 deckt einen Teilbereich ab, genau wie die VDMA 24649, die nur wenigen
bekannt zu sein scheinen, wenn gleich sie ohne gesetzlichen Bindungscharakter den Stand der allgemein anerkannten
Regeln der Technik darstellen.

ZIEL DES SEMINARS
Im Rahmen des zweitägigen Seminars werden Sie über die Grundlagen der Ökologie der Legionellen, über die
hygienischen und medizinischen Aspekten der Legionellose, über die spannende Geschichte der Suche nach dem
Auslöser der Epidemie in „Ulm“ und in „Warstein“ informiert und Sie erfahren, wie Sanierungen von belasteten
Systemen aussehen können.
> Weiterhin erhalten Sie Informationen und Hinweise zur Gefährdungsanalyse, Gefährdungsbeurteilung und den
entsprechenden Maßnahmenplänen für Rückkühlsysteme, die den aktuellen Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes, den
Technischen Regeln TRGS und TRBA, und dem Infektionsschutzgesetz entsprechen.
> Schließlich erleben Sie beinahe hautnah die Vorgehensweise der aufwändigen Sanierung eines Gebäudes mit, in
dem staatlicherseits Gesundheits- und Veterinär-Untersuchungen gemacht werden, das mit Legionellen und
Pseudomoas Aeruginosa kontaminiert war.

Loader-Icon