Thyssenkrupp schließt Geschäftsjahr positiv ab / neuer Markenauftritt

19.11.2015 Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat das abgelaufene Geschäftsjahr positiv abgeschlossen. Der Gewinn stiegt um 26 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro, teilte das Unternehmen heute auf einer Pressekonferenz in Essen mit. Vor allem Einsparungen haben zum positiven Ergebnis beigetragen. Auch im kommenden Geschäftsjahr soll weiter gespart werden.

Anzeige
Bild für Post 55386

Positive Zahlen und einen neuen Markenauftritt präsentierte Thyssenkrupp auf der heutigen Pressekonferenz (Bild: Thyssenkrupp)

Das selbst erklärte, wichtigste Ziel eines „positiven Mittelzuflusses vor Desinvestitionen“ hat der Konzern damit erreicht.  „Das markiert für uns einen weiteren Meilenstein im Rahmen unseres Veränderungsprozesses“, sagt Dr. Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von Thyssenkrupp.  „Gerade vor dem Hintergrund des tendenziell immer unsicherer werdenden Umfeldes müssen wir uns auf die Dinge konzentrieren, die wir selbst in der Hand haben“, so Hiesinger weiter und kündigte weitere Effizienzsteigerungen in Höhe von 850 Mio € für das laufende Geschäftsjahr an.

Vorsichtiger Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand weitere Fortschritte bei der Strategischen Weiterentwicklung. Sorge bereiten wachsende Unsicherheiten bei den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie der hohe Importdruck auf den Werkstoffmärkten vor allem aus Asien. Insgesamt hält das Unternehmen daher einen vorsichtigen Blick auf 2015/2016 für geboten. 

Anlagenbau-Sparte mit hohem Auftragsbestand, aber gesunkenem Auftragseingang

In der Anlagenbau-Sparte Industrial Solutions wurde mit einem Auftragseingang von 4,9 Mrd € erwartungsgemäß ein niedrigeres Geschäftsvolumen als im Vorjahreszeitraum (5,7 Mrd €) verzeichnet. Vor dem Hintergrund der volatilen und rückläufigen Öl- und Rohstoffpreise zeigten sich die Kunden bei der Auftragsvergabe zurückhaltend. Der weiterhin hohe Auftragsbestand von 12,3 Mrd € zum 30. September 2015 ermöglicht laut Unternehmensbericht eine langfristige Planung für die nächsten zwei bis drei Jahre. Der Umsatz blieb mit 6,3 Mrd € auch währungsbedingt insgesamt stabil (Vorjahreswert 6,3 Mrd €). Das Ergebnis (Ebit) lag mit 424 Mio € gestützt durch umfangreiche Effizienzsteigerungsmaßnahmen leicht über dem Vorjahreswert (420 Mio €).

Neue Dachmarke für alle Konzerngesellschaften

Auf der Bilanzpressekonferenz wurde außerdem der neue Markenauftritt von Thyssenkrupp bekannt gegeben. Unter dem modernisierten Signet der traditionellen Radreifen-Ringe sollen nun alle Konzerngesellschaften mit einer einheitlichen Dachmarke in neuer Farbe auftreten. Der neue Claim lautet „engineering. tomorow. together.“ 

Den ausführlichen Konzernbericht finden Sie hier.

Informationen zur neuen Marke finden Sie hier.

(as)

 

Loader-Icon