Einzelmoleküle im Visier

TIRF-Schieber für das Forschungsmikroskop Axiovert 200

12.04.2004 Mit der TIRF-M (Total Internal Reflection Fluorescence - Microscopy) am Axiovert 200 bietet Carl Zeiss eine integrierte Lösung für die Zell-, Molekular- und Entwicklungsbiologie sowie Biochemie.

Anzeige

Mit der TIRF-M (Total Internal Reflection Fluorescence  Microscopy) am Axiovert 200 bietet Carl Zeiss eine integrierte Lösung für die Zell-, Molekular- und Entwicklungsbiologie sowie Biochemie. Damit lassen sich sowohl das Verhalten von Zellen im Kontext ihrer Umgebung als auch Molekül-Molekül-Wechselwirkungen im zellfreien System sichtbar machen – und das in einer besonders großen Detailfülle und mit einer hohen Auflösung. Membrannahe Vorgänge wie die Exo- und Endozytose können praktisch isoliert vom Hintergrund, auf Einzelvesikelniveau betrachtet werden. Mit dem System wird Laserlicht in den Fluoreszenzstrahlengang des Forschungsmikroskops Axiovert 200 eingekoppelt. Der TIRF-Schieber enthält einen Pol-Strahlteiler, der das linear polarisierte Laserlicht zu 100 % reflektiert und das Licht der HBO-Leuchte zu 50 % transmittiert.


Analytica, Stand A4.104, 213/312

Loader-Icon