Einmaliger Sonderertrag

Trumps Steuerreform spült Covestro Geld in die Kasse

17.01.2018 Kunststoffhersteller Covestro erwartet aus der kürzlich verabschiedeten US-Steuerreform einen positiven Einmaleffekt auf das Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2017: Das umstrittene Projekt von US-Präsident Donald Trump bringt dem Konzern voraussichtlich einen Sonderertrag von 85 Mio. US-Dollar.

Anzeige
Oltchim-Übernahme: Wer kauft den rumänischen Chemiekonzern?

Die US-Steuerreform bringt Covestro voraussichtlich rund 85 Mio. Dollar zusätzlich ein. (Bild: Stefan Rajewski – Fotolia)

Dieser Einmaleffekt ist für das Geschäftsjahr 2017 nicht zahlungswirksam, teilte das Unternehmen mit. Vor diesem Hintergrund passt Covestro daher die Erwartungen für die Steuerquote des Konzerns für das Geschäftsjahr 2017 von ursprünglich rund 28 % auf rund 24 % an. Aufgrund der Auswirkungen der Steuerreform geht das Unternehmen auch für das laufende Geschäftsjahr 2018 von einem entlastenden Effekt von ein bis zwei Prozentpunkten gegenüber der ursprünglichen Konzernsteuerquote aus.

Loader-Icon