"Kommunikationsproblem"

Türkei vs. BASF: Terrorverdachtsliste zurückgezogen

25.07.2017 Alles nur ein Missverständnis - die Türkei hat bei Interpol eine Liste mit insgesamt 681 deutschen unter Terrorverdacht stehenden Unternehmen und Personen zurückgezogen. Unter den Verdächtigen waren auch die BASF und Daimler.

Anzeige

Die Liste sei am Wochenende zurückgezogen worden, meldete der Spiegel am Montag. Das Dokument war in der vergangenen Woche von der Polizeibehörde Interpol an das Bundeskriminalamt übermittelt worden. Am Freitag hatte die Türkei die Existenz der Liste noch bestritten. Inzwischen zeigten die wachsenden – und nicht zuletzt von Außenminister Gabriel geäußerten Bedenken über die Sicherheit deutscher Investitionen in der Türkei offenbar Wirkung und führten zum Rückruf am Wochenende.

Die CHEMIE TECHNIK hatte über den Vorgang am Donnerstag berichtet: http://www.chemietechnik.de/tuerkei-setzt-basf-auf-terrorverdachts-liste/

(as)

Evonik_Türkei_Coatings_Labor

Wie sicher sind deutsche Mitarbeiter und Investitionen in der Türkei? Diese Frage treibt deutsche (Chemie-)Unternehmen derzeit um. Im Bild: Labor von Evonik in Istanbul.  (Bild: Evonik)

Loader-Icon