Markt

Uhde: Neuer Großauftrag für Düngemittelkomplex in Algerien

01.09.2008

Anzeige

Sorfert Algérie investiert  in Arzew, rund 350 km nordwestlich der algerischen Hauptstadt Algier, rund 2 Mrd US$ in den neuen Düngemittelkomplex, der aus zwei Ammoniak-Anlagen mit einer Produktionskapazität von jeweils 2 200 t/Tag und einer Harnstoff-Anlage mit einer Produktionskapazität von 3 450 t/Tag besteht. Darüber hinaus beinhaltet der Anlagenkomplex zahlreiche Hilfs- und Nebenanlagen, darunter die notwendigen Anlagen für Lagerung und Versand. Die Fertigstellung ist für 2011 geplant.

Klaus Schneiders, Vorsitzender der Uhde-Geschäftsführung, sprach von einem „aufgrund seines großen Auftragsvolumens historische Auftrag“ für Uhde. In der Ammoniakanlage kommt das Uhde-eigene Ammoniak-Verfahren zum Einsatz, während die Harnstoffanlage nach dem Syntheseverfahren von Stamicarbon aus den Niederlanden errichtet wird. Die Lizenz für die Harnstoffgranulierung kommt von der Uhde Fertilizer Technology, Niederlande, die seit 2005 die exklusiven Lizenzrechte an der Fließbett-Granulierung von Yara Fertilizer Technology übernommen hat. Alle ausgewählten Verfahren sind besonders umweltfreundlich und entsprechen den hohen algerischen und europäischen Standards.

Mit der Harnstoff-Düngemittelproduktion von jährlich mehr als 1,1 Mio Tonnen und rund 750.000 Tonnen Ammoniak-Überschuss wird der Betreiber vorwiegend die Exportmärkte bedienen. Als Rohstoff wird das im eigenen Land gewonnene Erdgas eingesetzt.

Loader-Icon