Bleibt getrennt stabil

Umwälzkühler HTS

18.05.2011 Die Umwälzkühler der HTS-Modelle von Huber werden primärseitig an vorhandenes Kühlwasser angeschlossen und stellen über einen Plattenwärmetauscher einen sekundären Kühlwasserkreislauf zur Verfügung. Eine eigene Kältemaschine besitzen die Geräte nicht. Anwendungsmöglichkeiten finden sich überall dort, wo eine Kühlwasserversorgung mit stabilem Druck und Förderstrom sowie präzise einstellbarer Arbeitstemperatur benötigt wird.

Anzeige
Umwälzkühler HTS

Die Kühler eignen sich zur Abführung von Prozesswärme oder zur Temperierung von Peletierelementen und Bioreaktoren (Bild: Peter Huber)

Die Kühler bieten auch bei schwankendem Primärkreis eine gute Temperaturkonstanz. Gleichzeitig sorgen die Geräte für eine Trennung der Kühlwasserkreisläufe, was zum Beispiel bei hohen Reinheitsanforderungen hilfreich ist. Abhängig von Modell und Vorlauftemperatur sind Kühlleistungen bis 15 kW möglich. Die integrierte Umwälzpumpe erreicht Fördermengen bis 33 l/min bei Druckleistungen bis 2,5 bar. Der CC-Pilot-Regler ist mit Farbdisplay und RS232-Schnittstelle ausgestattet und regelt die Kühlwassertemperatur von +5 bis +80 °C mit einer Konstanz von ±0.1 K – per Pt100-Externfühler auch direkt in der angeschlossenen Applikation. Optional sind die Geräte mit integrierter Heizung und Übertemperaturschutz erhältlich. Da keine aktive Kältemaschine vorhanden ist, sind die Kühler laufruhig, energiesparend und preisgünstig.

infoDIRECT 1106ct338

Loader-Icon