Vier Varianten

Umwälzkühler Minichiller

04.11.2004 Den Minichiller, nach Angaben der Firma Huber der kleinste Umwälzkühler der Welt, gibt es jetzt auch im robusten Edelstahlgehäuse - mit der gleichen Stellfläche wie bisher, aber in anderer Bauform.

Anzeige

Den Minichiller, nach Angaben der Firma Huber der kleinste Umwälzkühler der Welt, gibt es jetzt auch im robusten Edelstahlgehäuse – mit der gleichen Stellfläche wie bisher, aber in anderer Bauform. Je nach benötigter Regelung sind vier Ausführungen erhältlich. Die einfachste Variante verzichtet auf die Plug&Play-Technologie, ansonsten stimmen die Leistungsdaten mit denen der Modelle mit cc1-, cc2- und cc3-Reglern überein: 300 W bei 15 °C, 200 W bei 0 °C, Arbeitstemperaturbereich von -20 bis 40 °C. Die drei anderen Varianten können werkseitig mit einer Heizung ausgestattet werden, so dass sich der Temperaturbereich auf 100 °C erhöht. Alle Modelle haben einen Überlauf, einen einstellbaren Einfrierschutz und ein beleuchtetes Schauglas für den Füllstand. Das Gerät wird vor allem direkt zum Kühlen bzw. Gegenkühlen genutzt, etwa wenn das Leitungswasser im Sommer zu warm ist.

Loader-Icon