Markt

US-Automatisierungs- und IT-Riesen gründen eigene Industrie-4.0-Initiative

31.03.2014 Das Buzzword Industrie 4.0 wird zwar nicht genannt, doch das, worauf sich die US-IT-Giganten AT&T, Cisco, General Electric, IBM und Intel geeinigt haben, zielt genau in diese Richtung: Mit dem Industrial Internet Consortium (IIC) will die Gruppe Daten künftig deutlich einfacher verknüpfen und damit Geschäftsprozesse in der Industrie verbessern. 

Anzeige

Das Vorhaben dürfte die deutsche Konkurrenz aufhorchen lassen: In der US-Initiative sind nicht nur Industrieautomatisierer wie der Siemens-Konkurrent GE vereint, sondern auch die Platzhirsche der Netzwerktechnik, Telekommunikation und IT. Neben Unternehmen sollen auch Forscher und öffentliche Einrichtungen zusammenarbeiten, um die Einführung von Anwendungen für das industrielle Internet zu fördern. Das IIC will dazu auf bestehende Anwendungsfälle der Industrie aufbauen, neue Szenarien sowie Testumgebungen für Anwendungen entwickeln und sich um Standards bemühen, um die Verbreitung vernetzter Technologien zu erleichtern. Daneben sollen neue Ansätze zur Cyber Security gefördert werden. 

Die US-Regierung hatte zuvor angekündigt, über 100 Millionen US-Dollar jährlich in Forschung und Entwicklung für cyberphysische Systeme investieren zu wollen. 

Weitere Infos finden Sie hier: www.iiconsortium.org.

(as)

Loader-Icon