Energie & Utilities

Vattenfall verkauft deutsche Braunkohlesparte nach Tschechien

18.04.2016 Der schwedische Energiekonzern Vattenfall trennt sich wie bereits 2014 angekündigt von seinem deutschen Braunkohlegeschäft. Käufer ist ein Industrie-Konsortium aus Tschechien.

Anzeige

Zur Braunkohlesparte des Energiekonzerns gehören neben den Tagebau-Gebieten in der Lausitz auch die dortigen Braunkohlekraftwerke Boxberg und Block R der Anlage Lippendorf sowie die brandenburgischen Kraftwerke Jänschwalde und Schwarze Pumpe. Die Standorte umfassen rund 8.000 Arbeitsplätze. Wie das Handelsblatt meldet, geht die Sparte an ein tschechisches Konsortium aus dem Energiekonzern EPH und der Investmentgesellschaft PPF. Mit dem Verkauf senkt der schwedische Energieriese seinen jährlichen CO2-Ausstoß von über 80 Mio auf unter 25 Mio t. Der Staatskonzern richtet sich zurzeit neu auf grüne Energiequellen aus.

Loader-Icon