Markt

VDMA: Maschinenbau-Auftragseingang im Aufwind

03.09.2015 Der Juli brachte die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer mit Schwung in die zweite Jahreshälfte. Nach einem mageren ersten Halbjahr legte der Auftragseingang im Juli im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um 18 % zu. Wie der VDMA mitteilte, stieg dabei das Inlandsgeschäft um 43 %, das Auslandsgeschäft um 5 %.

Anzeige
Bild für Post 54135

Nach einem mageren ersten Halbjahr 2015 konnte der deutsche Maschinen- und Anlagenbau seine Auftragseingänge vor allem durch Großaufträge deutlich steigern (Bild: VDMA)

Im Drei-Monats-Vergleich verbuchten die Maschinenbauer zwischen Mai und Juli unterm Strich ein Plus von 4 %. Einem Plus von 16 % der inländischen Aufträge stand ein Minus von 2 % aus dem Ausland gegenüber.

„Wir hatten ungewöhnlich großvolumige Aufträge im Inland und im Euroraum (51 %)“, kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers das Ergebnis. „Diese herausgerechnet dürfte es in beiden Absatzregionen allenfalls einen einstelligen Zuwachs gegeben haben, der den Orderrückgang im Nicht-Euro-Raum (-9 %) kompensieren half.“ Aufgrund der schwächeren Vormonate bleibt für die ersten sieben Monate des Jahres nur ein kleines Auftragsplus von 2 %.

Im Juli hatte der Verband seine Produktionsprognose für das Gesamtjahr 2015 gesenkt und erwartet nun Stagnation. Vor allem die Einbußen aus Russland und China machen der Branche zu schaffen.

Hier finden Sie eine CT-Meldung zur geänderten VDMA-Prognose.

(su)

Loader-Icon