VDMA: Weniger Maschinen nach China, mehr in die USA

23.02.2016 Die Maschinenbauer in Deutschland haben 2015 ihre Exporte gesteigert und für über 155 Mrd. Euro Maschinen und Anlagen ins Ausland verkauft. Das entspricht einem Zuwachs von 2,6 % im Vergleich zum Vorjahr (2014: knapp 152 Mrd. Euro). Nach Abzug der Preissteigerungen bedeutet dies ein reales Plus von 0,9 %. Das vierte Quartal brachte ein nominales Wachstum der Exporte von 1,1 % (real -0,3 %).

Anzeige
Bild für Post 56955

VDMA: Weniger Maschinen nach China, mehr in die USA (Bild: Photo-K – Fotolia)

Im Einzelnen gingen die Ausfuhren des Maschinenbaus nach China um 5,9 % auf 10,3 Mrd. Euro zurück, dagegen stieg der Export in die USA um 11,2 % auf 16,8 Mrd. Euro an. Indessen verzeichnete das Russlandgeschäft deutliche Einbußen von -26,8 % auf 4,7 Mrd. Euro. Die Exporte in die EU wuchsen um 6,7 % auf knapp 70 Mrd. Euro, was annähernd der Hälfte aller von Deutschland exportierten Maschinen entspricht. Die Importe von Maschinenbauprodukten stiegen 2015 um 4,5 % auf 62 Mrd. Euro.
Eine detaillierte Auflistung der Import/Export-Bilanz des VDMA finden Sie hier.

Loader-Icon