Verfahrensentwicklung für den Rohstoffwandel

29.08.2013 Anfang Juni 2013 hat die Technische Universität (TU) Kaiserslautern eine neue Juniorprofessur für „Verfahrensentwicklung und Rohstoffwandel“ eingerichtet. Sie ist gemeinsam mit zwei weiteren Juniorprofessuren am Lehrstuhl für Thermodynamik unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hans Hasse angesiedelt. Die von BASF geförderte Wissenschaftlerstelle ist auf sechs Jahre befristet.

Anzeige
Verfahrensentwicklung für den Rohstoffwandel

Dr.-Ing. Jakob Burger (Bild: BASF)

Als Juniorprofessor für Verfahrensentwicklung und Rohstoffwandel beschäftigt sich Dr.-Ing. Jakob Burger mit Werkzeugen für die Entwicklung innovativer Verfahren, die alternative Rohstoffe nutzen. Damit könnte Erdöl als heute vorherrschende Basis der Chemieproduktion in Zukunft ergänzt und schrittweise ersetzt werden. In seiner Forschung geht es zum einen um die Entwicklung spezieller Methoden, mit denen Neuverfahren schon in einer frühen Phase bewertet werden können. Solche Bewertungsmethoden sind für die chemische Industrie vor dem Hintergrund einer breiter werdenden Rohstoffpalette sehr wichtig. Zum anderen soll an konkreten Beispielen gezeigt werden, wie Produktionsprozesse auf Basis alternativer Rohstoffe aussehen können.

 

Loader-Icon