Investitionskosten sparen

Verschleißschutz

06.05.2015 Hoher Verschleißschutz wird in der Prozesstechnik immer wichtiger. Durit präsentiert auf der maßgeschneiderte Lösungen zum gezielten Einsatz von Hartmetall innerhalb eines tribologischen Systems. Neben Reibungsverlusten oder Schmierung wird bei der Tribologie insbesondere die Werkstoff-Auswahl untersucht.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hoher Verschleißschutz
  • Auswahl nach detaillierter Analyse
  • ein einziger Instandhaltungstermin

Verschleißschutz

Für den Ersatz aller eingesetzten Verschleißkomponenten ist nur ein einziger Instandhaltungstermin notwendig (Bild: Durit)

Bei einem aktuellen Anwendungsbeispiel aus der Bohrtechnik in der Öl- und Gasindustrie ging es darum, den abrasiven Verschleiß am Bohrkopf stark zu minimieren. Die Auswahl der geeigneten Hartmetallsorte erfolgte nach detaillierter Analyse des Verschleißbilds und der Geometrie aller eingesetzten Bauteile und Komponenten. Mit GD3F, GD05, GD10 sowie GD20 kamen vier unterschiedliche, exakt aufeinander abgestimmte Qualitäten zum Einsatz. Um Investitionskosten zu sparen, wurden die sekundär betroffenen Bauteile nicht alle ausgetauscht, sondern je nach Belastungsgrad mit flammgespritzter Oberfläche aus Hartmetall oder Alumiumoxid versehen. Seitdem ist hier für den Ersatz aller eingesetzten Verschleißkomponenten nur ein einziger Instandhaltungstermin notwendig. 1514ct931, 1506ct732

Achema 2015 Halle 9 – C13

Loader-Icon