Wacker baut Pilotreaktor für Dispersionen in China

19.11.2015 Wacker Chemie errichtet am Standort in Nanjing einen Pilotreaktor für Vinylacetat-Ethylen-Copolymer (VAE)-Dispersionen. Damit baut der Konzern seine lokalen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in der Region China aus.

Anzeige
Bild für Post 55359

Mit dem Pilotreaktor will das Unternehmen künftig maßgeschneiderte VAE-Dispersionen entwickeln (Bild: Wacker)

Damit erweitert das Unternehmen sein Angebot für Produktentwicklungen, Anwendungstechnik und Kundenservice vor Ort und bedient die wachsende Nachfrage bezüglich VAE-Bindemitteln in China und Asien. Die Investitionssumme für den Pilotreaktor beläuft sich auf rund 2,4 Mio. Euro. Die Anlage soll in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres fertiggestellt sein.

„Unsere neue Testanlage in Nanjing ist ein wichtiger strategischer Schritt, um den steigenden Bedarf unserer Kunden an hochwertigen Polymerprodukten zu bedienen“, erklärt Rudolf Staudigl, Vorsitzender des Vorstands bei Wacker Chemie. Der Pilotreaktor dient als Testanlage für maßgeschneiderte VAE-Dispersionen, die unter anderem in die Bau-, Beschichtungs- und Klebstoffindustrie gehen. In enger Zusammenarbeit mit dem Technical Center des Unternehmens in Shanghai werden Produkte unter Berücksichtigung lokaler Klimabedingungen, Bautechniken und Rohstoffe getestet.

 

Loader-Icon