Wacker baut Produktionsanlage für Sondermonomere

04.03.2015 Wacker Chemie errichtet am Standort Burghausen in Oberbayern eine Anlage für Sondermonomere mit einer Jahreskapazität von 3.800 t. Dafür investiert der Konzern rund 8 Mio. Euro.  

Anzeige
Wacker baut Produktionsanlage für Sondermonomere

Die Sondermonomeranlage in Burghausen soll den Konzern dabei unterstützen, auf die weltweit gestiegene Nachfrage nach Dispersionspulvern zu reagieren (Bild: Wacker Chemie)

Die Anlage soll im zweiten Quartal 2015 in Betrieb gehen. Mit dem Bau reagiert das Unternehmen auf den steigenden Bedarf an polymeren Bindemitteln – die Sondermonomere Neodecansäure-Vinylester und Vinyllaurat sind Rohstoffe für spezielle Dispersionspulver, die vor allem im Baugeschäft zum Einsatz kommen.

Der Bau der Anlage sei für das Münchner Unternehmen ein wichtiger Schritt, erläutert Christoph Riemer, Leiter des Dispersionspulver-Geschäfts: „Sie macht uns unabhängiger von Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten und steigert unsere Versorgungssicherheit in Zeiten hoher Nachfrage.“

Loader-Icon