Solarthermie

Wacker liefert Wärmeträger-Öl nach China

29.06.2017 Der Chemiekonzern Wacker verstärkt seine Zusammenarbeit mit Royal Tech CSP, einem chinesischen Spezialunternehmen für Solarthermie-Anlagen. Wacker wird in diesem Rahmen exklusiv Siliconöl an Royal Tech liefern.

Anzeige
CSP-basierte Solarthermiekraftwerke bündeln mittels verspiegelter Parabolrinnenkollektoren das einfallende Sonnenlicht und erhitzen auf diese Weise das in einer Vakuumröhre fließende Wärmeträgeröl. Wacker liefert solches Öl an den chinesischen Solarthermie-Spezialisten Royal Tech. (Bild: Royal Tech)

CSP-basierte Solarthermiekraftwerke bündeln mittels verspiegelter Parabolrinnenkollektoren das einfallende Sonnenlicht und erhitzen auf diese Weise das in einer Vakuumröhre fließende Wärmeträgeröl. Wacker liefert solches Öl an den chinesischen Solarthermie-Spezialisten Royal Tech. (Bild: Royal Tech)

Das Siliconöl der Marke Helisol kommt als Wärmeträgerflüssigkeit in den CSP-Solarkraftwerken von Royal Tech zum Einsatz. Das Öl lässt sich bis zu einer Temperatur von 425 °C erhitzen und bleibt auch bei Temperaturen von -40 °C noch dünnflüssig. Es ermöglicht damit in Kombination mit den Parabolrinnenkollektoren von Royal Tech Wirkungsgrade, die sich mit konventionellen Wärmeträgerflüssigkeiten nicht erreichen lassen. Royal Tech errichtet gegenwärtig ein Solarkraftwerk in der westchinesischen Stadt Yumen mit einer Leistung von 50 MW.

Beitrag zur Förderung erneuerbarer Energien

Wacker-Vorstandsmitglied Auguste Willems hob die Bedeutung der neuen Kooperation hervor: „Als einer der führenden Hersteller von Polysilicium leisten wir schon heute einen wesentlichen Beitrag für den weltweiten Ausbau der Solarenergie. Mit unserem neu entwickelten Siliconöl für den Einsatz in Solarthermiekraftwerken erweitern wir unser Portfolio auf dem Gebiet der nachhaltigen Energieerzeugung und unterstützen so gleichzeitig die Anstrengungen, den Ausstoß von Kohlendioxid zu senken. Unsere Partnerschaft mit Royal Tech trägt dazu bei, den Wirkungsgrad von Solarthermieanlagen signifikant zu steigern und so auch die Marktposition unserer beiden Unternehmen im vielversprechenden Markt für hocheffiziente CSP-Anlagen zu stärken.“

Richard Yu, Geschäftsführer von Royal Tech, sagte bei der Unterzeichnung der Vereinbarung: „Unsere gut etablierte Partnerschaft mit WACKER wird den technologischen Vorsprung von CSP im chinesischen Markt für erneuerbare Energien weiter stärken. China unternimmt große Anstrengungen, um fossile Energieträger wie etwa Kohle durch Strom aus fortschrittlichen Solarthermieanlagen abzulösen. Diese Partnerschaft trägt dazu bei, Chinas ehrgeizige und entschlossene Pläne zur Förderung erneuerbarer Energien noch schneller und wirkungsvoller umzusetzen.“

Royal Tech ist spezialisiert auf die Entwicklung von Komponenten und Lösungen für hocheffiziente Solarthermieanlagen auf Basis von CSP-Technologie. Dabei konzentrieren verspiegelte Parabolrinnen das Sonnenlicht auf Röhren, die mit Wärmeträgerflüssigkeit gefüllt sind. Über Wärmeübertrager und Dampfturbinen wird die Sonnenenergie dann in elektrischen Strom umgewandelt. Der Wirkungsgrad solcher Anlagen hängt entscheidend davon ab, möglichst hohe Temperaturen der Wärmeträgerflüssigkeit zu erreichen und einen Teil der während des Tages anfallenden Wärme so zu speichern, dass auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugt werden kann und ein Dauerbetrieb möglich ist.

Loader-Icon