Markt

Wacker steigert Ergebnis im 3. Quartal um 21 %

04.11.2008

Anzeige

Der Konzernumsatz stieg von Juli bis September 2008 auf  1.156,9 (Vj. 958,5) Mio. €. Das Wachstum wurde vor allem durch stark gesteigerte Absatzmengen, höhere Preise und positive Produktmixeffekte getragen. Dagegen hat der schwächere US-Dollar den Umsatzanstieg um 5 Prozent gebremst. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 überschritten die Umsatzerlöse im Konzern erstmals die Drei-Milliarden-Schwelle. Sie lagen mit 3,30  (Vj. 2,86) Mrd. € um 15 Prozent höher als im Vorjahr. Auch der Ertrag hat sich im 3. Quartal 2008 deutlich erhöht. Trotz der schwierigeren
konjunkturellen Rahmenbedingungen erzielte der Chemiekonzern im Berichtszeitraum ein Ergebnis (Ebit DA) von 327,5 (Vj. 269,9) Mio. €. Die Marge erreichte dadurch 28,3 (Vj. 28,2) Prozent. Den größten Beitrag zum Ertragswachstum des Konzerns lieferten erneut das Polysilicium- und das Halbleitergeschäft. In den Chemiebereichen wirkten sich vor allem die Kostensteigerungen für Rohstoffe und Energie spürbar in der Ergebnisentwicklung aus. Für das Gesamtjahr 2008 erwartet der Münchner Chemiekonzern unverändert einen höheren Umsatz und Ertrag. Der Konzernumsatz soll den Vorjahreswert um deutlich mehr als 10 Prozent übertreffen.

Loader-Icon