Jubiläum

Wacker: Südamerika-Zentrale feiert 40-jähriges Bestehen

30.08.2017 Wacker Chemie feiert in São Paulo das 40-jährige Bestehen der Südamerika-Zentrale in Brasilien. Die Gründung von Wacker Química do Brasil im Jahr 1977 in São Paulo war ein wichtiger Meilenstein in der Expansion des Konzerns in Südamerika.

Anzeige
Red ribbon 40

Der Wacker-Standort in Brasilien Kunden und Partner in Argentinien, Brasilien, Chile, Paraguay und Uruguay. (Bild: Anton Pugin – Fotolia)

Heute stellt Wacker am Standort Jandira nahe São Paulo Siliconprodukte her, die beispielweise in der Textil-, Bau-, Papier-, Agro-, Körperpflege- und Kosmetikindustrie zum Einsatz kommen. Derzeit errichtet das Unternehmen am Standort eine Mehrzweckanlage zur Produktion von Antischaummitteln und funktionellen Siliconölen. Die Investitionssumme für den Ausbau beläuft sich auf rund 7 Mio. Euro. Ein weiterer Service des Standorts ist das Technical Center Jandira, das Kunden bei der Entwicklung neuer Produkte und Anwendungen für den südamerikanischen Markt betreut. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Wacker Brasilien mit mehr als 100 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 90 Mio. Euro.

In seiner Ansprache vor rund 200 Kunden und Geschäftspartnern hob Vorstandsmitglied Tobias Ohler die Bedeutung von Wacker Brasilien für die weitere Entwicklung des Konzerns in Südamerika hervor: „Unser Umsatz in der Region ist in den vergangenen zehn Jahren um durchschnittlich mehr als neun Prozent pro Jahr gewachsen. Gleichzeitig hat sich die lokale Produktionsmenge verfünffacht.“ Wacker Brasilien sei aufgrund hoher Produktqualität, hervorragendem Service und einem kompetenten, engagierten Team von Mitarbeitern bestens aufgestellt, so Ohler weiter: „In den kommenden Jahren erwarten wir auch in Südamerika eine steigende Nachfrage nach unseren hochwertigen Spezialchemikalien – und sehen damit großes Potenzial für unseren Standort Jandira.“

Loader-Icon