Markt

Wacker will 5-Mrd.-Euro-Marke knacken

11.05.2015 Nach einem starken ersten Quartal 2015 rechnet Wacker Chemie für das Gesamtjahr mit Zuwächsen bei den Absatzmengen und beim Umsatz. Zu Jahresbeginn waren sowohl der Umsatz als auch das bereinigte Ebitda deutlich besser ausgefallen als im Vorjahr und im Vorquartal.

Anzeige

Rudolf Staudigl, Vorstandsvorsitzender des Münchner Chemiekonzerns, hat die Pläne für das Gesamtjahr und die Zukunft auf der Hauptversammlung 2015 vorgestellt: „Wir wollen unseren Umsatz in diesem Jahr um 10 % steigern und damit erstmals die Marke von 5 Mrd. Euro überspringen.“Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll bereinigt um Sondereffekte im Gesamtjahr leicht wachsen. Für die kommenden Jahre hat der Konzern außerdem mehrere Projekte für die Ausrichtung des Unternehmens geplant, erklärte Staudigl: „Ende des Jahres wollen wir die ersten Mengen Polysilicium am neuen Produktionsstandort Charleston im US-Bundesstaat Tennessee herstellen.“ Der Standort ist das bisher größte Investitionsprojekt in der Unternehmensgeschichte.

Hier finden Sie weitere Zahlen und Informationen zum Geschäft des Unternehmens.

Hier finden Sie die CT-Meldung zum Quartalsbericht für das erste Quartal 2015 von Wacker.

(su)

 

 

Loader-Icon