Erstmontage vereinfacht

Wechselarmaturen Sensogate WA 132 / WA 133 (M)

10.11.2015 Für die pH-, Leitfähigkeits- oder Sauerstoffmessung in chemisch sehr aggressiven Prozessmedien bietet Knick mit den neuen Sensogate-Versionen WA 132/133 (M) Ausführungen seiner bewährten Sensorschleusen, bei denen alle medienberührten Teile und die Kalibrierkammern aus chemisch extrem beständigem PTFE gefertigt sind.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • hohe Beständigkeit
  • antiadhäsive Eigenschaften
  • modularer Aufbau

Wechselarmaturen Sensogate WA 132 / WA 133 (M)

Wechselarmatur mit hoher Beständigkeit (Bild: Knick)

Zu den weiteren Vorteilen dieses Werkstoffes zählen seine antiadhäsiven Eigenschaften und die gute Beständigkeit gegen Heißwasser. Mit der Wechselarmatur können Sensoren mit PG 13,5-Anschluss mit 225 mm oder auch flüssiggefüllte Sensoren mit 250 mm Länge verwendet werden. Der modulare Aufbau vereinfacht die Erstmontage und den nachträglichen Austausch von Verschleißteilen erheblich. 1510ct608

 

Loader-Icon