Expansion auf asiatischem Markt

Weidmüller baut Präsenz in Wachstumsmärkten aus

07.11.2017 Die Weidmüller Gruppe investiert weiter in seine internationale Präsenz in wichtigen Wachstumsmärkten: Einen Monat nach der Übernahme der Unternehmen der W Interconnections Group von Rockwell Automation gründet der Elektrotechnik-Spezialist ein Gruppenunternehmen im indischen Bangalore mit Wirkung zum 1. November.

Anzeige
Weidmüller baut weltweite Präsenz in Wachstumsmärkten aus

Mit einer feierlichen Zeremonie eröffneten Vertreter der Weidmüller Gruppe aus Detmold und China die Niederlassung in Taiwan. (Bild: Weidmüller)

Die Niederlassung umfasst ein 3.000 m2 großes Lager- und Logistikzentrum und soll die Bereiche Vertrieb, Marketing, Training und alle damit verbundenen Services vor Ort unterstützen. „Mit der Investition in das neue Gruppenunternehmen stärken wir unsere weltweite Präsenz in einem der wichtigsten Wachstumsmärkte der nächsten Jahre und bauen die Nähe zu unseren Kunden in diesem Teil der Welt weiter aus“, führt Weidmüller Vertriebsvorstand José Carlos Álvarez Tobar aus.

Bereits im Jahr 2009 gründete Weidmüller die Tochtergesellschaft Weidmuller Electronics India in Indien. Diese bündelte die lokalen Vertriebsaktivitäten. „Nach einer erfolgreichen Etablierung der Vertriebsniederlassung ist die Gründung eines Gruppenunternehmens vor Ort der nächste logische Schritt, um eine bessere Präsenz auf dem Markt zu haben“, erläutert Álvarez.

Einen weiteren wichtigen Schritt bei der Expansion auf dem asiatischen Markt machte Weidmüller am 16. Oktober mit der Eröffnung einer Vertriebsniederlassung in Taiwan, die für weitere Umsatzimpulse in der Region Asien sorgen soll. „Mit der Betreuung des taiwanesischen Marktes durch eine eigene Niederlassung können wir besser auf die individuellen Anforderungen der Kunden aus diesem Markt reagieren und schaffen ein deutliches Mehr an persönlicher Nähe zu unseren Kunden und Partnern“, erklärt Lance Zhao, Regionalvertriebsleiter der Weidmüller Gruppe in Asien.

Loader-Icon