Markt

Weitere Milliarden in den Sand gesetzt: Shell stoppt Ölsand-Projekt in Kanada

28.10.2015 Nachdem Shell erst Ende September diesen Jahres sein Fördervorhaben in der Arktis auf Eis legte und damit 4,1 Mrd. US-Dollar abschrieb, hat der Petrokonzern nun angekündigt auch sein Ölsand-Projekt in Alberta, Kanada, nicht weiter verfolgen zu wollen.

Anzeige
Weitere Milliarden in den Sand gesetzt: Shell stoppt Ölsand-Projekt in Kanada

Der niedrige Ölpreis zwang Shell sein Ölsand-Projekt zumindest vorerst ruhen zu lassen (Bild: ralex3D – Fotolia)

Damit endet auch dieses Vorhaben – zumindest vorerst – als Milliarden-Grab: Rund 2 Mrd. US-Dollar schreibt der Konzern ab. Als Grund für die nun getroffene Entscheidung nannte Konzernchef Ben van Beurden den niedrigen Öl-Preis, durch den sich die mit hohem Aufwand und Kosten verbundene Erschließung von Ölsanden nicht lohne.

Hier finden Sie die Originalmeldung auf shell.com und hier unsere Meldung zum Abbruch der Arktis-Aktivitäten des Konzerns.

Loader-Icon