Räume absichern

Wertschutzraum ModuleGuard

18.11.2008 Der Wertschutzraum ModuleGuard besteht aus einer Sicherheitstür und einzelnen Paneelen, die zu einem Sicherheitsraum zusammengesetzt werden.

Anzeige
Wertschutzraum ModuleGuard

Wertschutzraum ModuleGuard

Das System lässt sich so an vorhandene Raumgrößen oder benötigte Lagerflächen anpassen. Aufgrund des modularen Aufbaus kann der Wertschutzraum jederzeit vergrößert werden. Zudem lässt sich das Gerät schnell und einfach demontieren und an einem anderen Ort wieder aufstellen. Dabei ist der Tresorraum so sicher, als wäre er im Fundament des Gebäudes verankert. Das System ermöglicht auch, gemauerte Lagerräume nach Vorgaben des BfArM abzusichern: Für den Verschluss des Raumes kann die Tür als Einzelkomponente eingesetzt werden. Sie ist nach Widerstandsgrad III zertifiziert und entspricht somit den Vorgaben des BfArM. Die Türbreite reicht von 750 bis 1500 Millimeter bei einer Dicke von 7,5 Zentimeter und einem Gewicht von 490 bis 930 Kilogramm. Die Paneelenmodule sind 300 bis 900 Millimeter breit, bei einer Höhe von 2,24 Meter und einer Dicke von 7,5 Zentimeter. Je nach Widerstandsgrad wiegen die Bauteile 69 bis 219 Kilogramm. Die Bodenlast ist abhängig von der gewünschten Größe des Tresorraumes. Der Widerstandsgrad II und III nach EN 1143-1 ECB?S und Widerstandsklasse WK4 gemäß EN 1627-1630 sowie Beschussklasse FB4 nach EN 1522 sind gegeben. Für die Zertifizierung muss der Tresorraum sechsseitig sein und folgende Mindestgrößen besitzen: Außenhöhe 2,29 Meter bei einer Breite von 2445 Millimeter und einer Tiefe von 1545 Millimeter.

KEYWORDS: Lagerung, Schutzraum

Loader-Icon