Wettbewerbsfähigkeit: VCI plädiert für Innovationsoffensive

26.03.2015 Mit dem Aufruf, den Standort Deutschland mit vereinten Kräften aus Politik und Wirtschaft fit für die Zukunft zu machen, hat VCI-Präsident Marijn Dekkers gestern den Parlamentarischen Abend des VCI in Berlin beschlossen. Ohne Rückenwind für neue Ideen und innovative Technologien laufe Deutschland Gefahr, von einem weltwirtschaftlichen Spitzenplatz auf einen der hinteren Ränge abzurutschen.

Anzeige
Wettbewerbsfähigkeit: VCI plädiert für Innovationsoffensive

Auf dem Parlamentarischen Abend plädierte VCI-Präsident Marijn Dekkers für bessere Unterstützung für Ideenfinder von Seiten der Politik und Wirtschaft (Bild: VCI)

„Was wir hierzulande am meisten brauchen, ist eine Kultur für Innovationen“, erklärte Dekkers. Konkret forderte er die zügige Verabschiedung des im Koalitionsvertrag angekündigten Gesetzes für Wagniskapital: „Wir müssen Menschen, die mit neuen Ideen etwas auf die Beine stellen wollen, so gut wie möglich unterstützen. Wir müssen das Steuerrecht in diesem Punkt reformieren und mehr Anreize für Investoren schaffen.“ Zum Vergleich: In Finnland, Irland oder Israel investierten private Anleger zwei bis drei Mal mehr Wagniskapital als in Deutschland.

Darüber hinaus biete laut Dekkers das von Bundeswirtschaftsministerium, Gewerkschaften und Verbänden ins Leben gerufene ‚Bündnis Zukunft der Industrie‘ gute Ansätze, um die Innovationskraft und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Hier finden Sie eine weitere Stellungnahme von VCI-Präsident Dekkers.

(su)

 

Loader-Icon