Wintershall: Baustart für Großprojekt in Norwegen

23.04.2015 Der Erdöl- und Erdgaskonzern Wintershall vermeldet den Baustart für das Großprojekt Aasta Hansteen in Norwegen. In den vergangenen Monaten gab es zwei weitere Erdgasfunde in der Region. Jetzt hat ein Schiffe die Arbeit aufgenommen, um die Pipeline Polarled zu verlegen, die das Gas ab 2017 an die norwegische Westküste zur Anlage Nyhamna transportieren soll.

Anzeige
Wintershall: Baustart für Großprojekt in Norwegen

Für die Erschließung des Projekts Aasta Hansteen baut der Konzern eine Pipeline, die das Feld mit dem Festland verbindet (Bild: Wintershall)

Seit September 2014 ist Wintershall an dem Entwicklungsprojekt Aasta Hansteen, an Nachbarlizenzen und an der Polarled beteiligt. Die 480 km lange Polarled soll die tiefste Pipeline ihrer Größenordnung werden. Mit einem Durchmesser von 90 cm soll sie in maximal 1.265 m Wassertiefe liegen. Ausgelegt ist sie für eine tägliche Transportkapazität von 70 Mio. m³ Gas.

Aasta Hansteen zählt zu den umfangreichsten, komplexen Industrieprojekten Europas und verfügt – ebenso wie die Nachbarlizenzen – über ein großes Rohstoffpotenzial. Allerdings gibt es in diesem Teil der Norwegischen See bisher noch wenig Infrastruktur, um das Gas ans Festland transportieren zu können. Daher entstehen bereits Vorrichtungen, die es später ermöglichen sollen die Pipeline mit weiteren Feldern zu verbinden.

(su)

Hier finden Sie weitere Informationen zum Projekt.

Loader-Icon