Air Liquide baut Luftzerlegungsanlage in Mexiko

11.07.2012 Air Liquide will im Norden Mexikos eine Luftzerlegungs-Anlage (Air Separation Unit, ASU) sowie einen Methan-Dampf-Reformer (Steam Methane Reformer, SMR) im Gesamtwert von 28 Mio. Euro errichten. Hintergrund ist ein langfristiges Versorgungs-Abkommen mit den Stahlunternehmen Ternium und Tenigal.

Anzeige
Air Liquide baut Luftzerlegungsanlage in Mexiko

Die Anlagen sollen künftig die Stahlindustrie der Region beliefern (Bild: Dwight Smith – Fotolia.com)

Die ASU soll künftig pro Tag 350 Tonnen Sauerstoff und Stickstoff bereitstellen, der SMR stündlich 275 Nm3 Wasserstoff produzieren. Beide Anlagen sollen ihren Betrieb am Standort Pesquería, Nuevo León, Mitte 2013 aufnehmen. Mit der ASU verdreifacht das Unternehmen seine bisherige Produktions-Kapazität im Norden Mexikos. In einem weiteren Schritt ist der Ausbau der Versorgungs-Infrastruktur innerhalb der Region geplant.

(pb)

Die beiden Anlagen entstehen in Pesquería, Nuevo León:


Größere Kartenansicht
Größere Kartenansicht

Loader-Icon