Versorgung für Brennstoffzellen

Air Products plant Anlage für Flüssig-Wasserstoff in Kalifornien

09.01.2019 Industriegas-Lieferant Air Produkts will seine Produktion von flüssigem Wasserstoff in den USA um eine weitere Anlage in Kalifornien ergänzen. Der Bedarf steigt auch durch den wachsenden Markt für Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Anzeige

Die Wasserstoff-Anlage soll im ersten Quartal 2021 den Betrieb aufnehmen. „Die momentane Nachfrage nach flüssigem Wasserstoff ist der treibende Faktor hinter dieser neuen Investition, da wir Wachstum in vielen traditionellen Marktsegmenten feststellen, für die eine zuverlässige  Quelle für dieses Produkt überlebenswichtig ist“, erklärt Marie Ffolkes, Präsidentin der Amerika-Abteilung von Air Products. „Außerdem wird diese zusätzliche Kapazität den stetig wachsenden Bedarf für Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen bedienen.“ Auf den Straßen Kaliforniens seien „mehr und mehr Brennstoffzellen-Fahrzeuge“ unterwegs, und daran wolle der Konzern sich anpassen.

Weitere Anlage in Texas geplant

Die geplante Anlage wird die zweite in Kalifornien und die dritte in den USA insgesamt. Air Products produziert in den USA flüssigen Wasserstoff in New Orleans, Louisiana, und Sacramento, Kalifornien. Bereits im September 2018 meldete der Konzern Pläne für eine weitere Anlage am Standort La Porte in Texas, die ebenfalls 2021 in Betrieb gehen soll. Standorte außerhalb der USA sind Ontario in Kanada und Rotterdam in den Niederlanden.

Der Gasanbieter liefert flüssigen Wasserstoff per Tankwagen oder Pipeline an verschiedene Industriezweige wie die chemische und petrochemische Industrie, Metall-, Glas- und Elektronik-Industrie sowie Wasserstoff-Tankstellen. Das Gas dient außerdem zur Fett-Härtung in der Lebensmittelindustrie. Das Wasserstoffgas stellt das Unternehmen durch Konversion von Erdgas, Umsetzung von Biomasse oder Elektrolyse her. Der Strom für die Elektrolyse stammt unter anderem aus Sonnen- und Windenergie. (ak)

Loader-Icon