Gaslieferant erweitert Europageschäft

Air Products übernimmt ACP

16.02.2018 Der Industriegas-Konzern Air Products hat die Übernahme des führenden europäischen CO2-Lieferanten ACP angekündigt. Air Products will damit seine Position im europäischen Markt stärken.

Anzeige
Air Products baut Luftzerleger für Düngemittelhersteller in China

Air Products erweitert sein CO2-Geschäft in Europa mit der Übernahme von ACP. (Bild: Air Products)

Die Übernahme ergänzt das CO2-Geschäft in Europa, wo Air Products bereits flächendeckend Industriegase ausliefert. Der Abschluss der Transaktion unterliegt noch den kartellbehördlichen Zustimmungen. Finanzielle Details gaben die Partner nicht bekannt.

„Wir sehen uns verpflichtet zu Investitionen in unser Kerngeschäft mit Industriegasen, die deutlichen Wert für unsere Teilhaber bringen, und die Akquisition von ACP erfüllt dieses Kriterium“, erläutert Ivo Bols, Präsident der Abteilung Industrial Gases–Europe and Africa. „ACP hat ein hochwertiges und gut geführtes CO2-Geschäft in Europa, für das Sicherheit an erster Stelle liegt.“ Durch die Zusammenarbeit könnten beide Unternehmen ihre bestehenden Kunden besser bedienen und neue Wachstumsmöglichkeiten erschließen, so Bols.

Air Products verfügt bereits über ein breites Portfolio an Industriegasen in 13 europäischen Ländern, darunter auch flüssiges CO2 aus Betrieben in Spanien und Poland. Mit der Übernahme von ACP erschließt der Konzern weitere Teile des Kontinents für die CO2-Versorgung. ACP hat über 120 Mitarbeiter an vier Produktionsstätten für flüssiges CO2 und zwei Standorten zur Trockeneisproduktion. Das Unternehmen beliefert unter anderem Kunden aus der Chemie-, Getränke- und Lebensmittelindustrie.

Loader-Icon