Halbjahreszahlen

Altana im ersten Halbjahr 2018 auf Wachstumskurs

09.08.2018 Der Spezialchemiekonzern Altana hat im ersten Halbjahr 2018 seinen Wachstumskurs fortgesetzt: Der Umsatz stieg nominal um 3 %, bereinigt um Akquisitions- und Wechselkurseffekte sogar um 6 % auf 1.200 Mio Euro. Der Konzern rechnet mit weiterem Wachstum.

Anzeige
Halbjahres-Bericht von Altana: Stabiler Umsatz, positives Ergebnis. (Bild: Altana)

Weiter auf Wachstumskurs: Alle vier Geschäftsbereiche der Altana Gruppe sind im ersten Halbjahr 2018 operativ dynamisch gewachsen. (Bild: Altana)

„Altana ist auch im ersten Halbjahr 2018 auf Wachstumskurs geblieben. Dank der dynamischen Nachfrage nach unseren innovativen Produkten konnten wir uns den Herausforderungen an den Rohstoff- und Währungsmärkten erfolgreich stellen“, so der Vorstandsvorsitzende Martin Babilas. „Unser Anspruch ist es, auch in Zukunft organisch und durch Zukäufe nachhaltig profitabel zu wachsen.“

Größere Absatzmengen und höhere Preise

Die Altana Gruppe erzielte in den ersten sechs Monaten 2018 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 252 Millionen Euro. Wegen der deutlich gestiegenen Rohstoffpreise wurde damit der Vorjahreswert trotz bereits vorgenommener Verkaufspreiserhöhungen um 4 % unterschritten. Die EBITDA-Marge lag mit 21,0 % jedoch weiterhin über dem langfristigen Zielkorridor von 18 bis 20 %. Umsatztreiber waren neben den ausgeweiteten Absatzmengen auch Preiserhöhungen sowie die Beiträge aus den abgeschlossenen Akquisitionen. Wechselkursveränderungen, insbesondere des US-Dollars zum Euro, bremsten hingegen die Umsatzdynamik.

Die vier Altana Geschäftsbereiche Byk, Eckart, Elantas und Actega sind im ersten Halbjahr 2018 operativ dynamisch gewachsen. Beim Additiv-Spezialisten Byk trieb vor allem die hohe Nachfrage aus China den Umsatz an. Entsprechend verzeichnete die Unternehmensgruppe besonders starkes Umsatzwachstum in Asien, mit einem operativen Umsatzplus von 12 % auf 221 Millionen Euro allein in China. Jedoch trugen alle Regionen zum Wachstum bei. In Europa stieg der Umsatz um operativ 4 % auf 466 Millionen Euro, davon Deutschland 145 Millionen Euro (plus 1 %).

Prognose bestätigt

Der Chemiekonzern bestätigte seine Prognose für das Gesamtjahr: Der Umsatz sollt operativ zwischen 2 und 5 % wachsen. Aufgrund deutlich höherer Materialkosten im Zuge der Rohstoffpreiserhöhungen rechnet Altana indes mit einer geringeren Ergebnisprofitabilität. Die EBITDA-Marge soll sich wieder näher zum langfristigen Zielkorridor von 18 bis 20 % hinbewegen.

Detaillierte Geschäftszahlen zu den einzelnen Geschäftsbereichen und Regionen finden Sie im Bericht des Unternehmens. (ak)

Loader-Icon