Sil2 für die Flüssigkeitsanalyse

Analysenmessstelle Sil-2

12.08.2011 Die TÜV-zertifizierte Sil2-Analysenmessstelle von Endress+Hauser bietet Funktionale Sicherheit bei hoher Messstellenverfügbarkeit und gleichzeitig geringen Kosten.

Anzeige
Analysenmessstelle Sil-2

Sichere Parametrierung und Kalibrierung sowie permanente Selbstüberwachung mit der zertifizierten SIL2-Analysenmessstelle (Bild: Endress+Hauser)

Die Analysenmessstelle bietet Sicherheit auf zwei Wegen. Zum einen wurde nach IEC 61508 entwickelt, was Funktionale Sicherheit über den gesamten Produktlebenszyklus von Beginn an bedeutet. Zum anderen ermöglicht die Memosens-Technologie Handlungssicherheit sowie eine hohe Messstellenverfügbarkeit aufgrund einfach zu bedienendem Bajonettverschluss und Resistenz gegen Feuchtigkeitseffekte wie Korrosion und Salzbrücken.
Funktionale Sicherheit kombiniert mit guter Messstellenverfügbarkeit zu geringen Kosten lässt sich mit dem Memosens-Transmitter Liquiline M CM42 und pH Glas-Sensoren einfach realisieren. Entwicklung und Optimierung unterliegen einem sicherheitsgerichteten Änderungs- und Zertifizierungsprozess, was Sicherheit über den gesamten Produktlebenszyklus ermöglicht. Darüber hinaus liefert der Gerätehersteller sicherheitsrelevante Kennzahlen mit. Hinzu kommt die verkürzte Betriebsbewährungsphase nach NE130 von einem auf ein halbes Jahr.

Die Analysenmessstelle ist eine klassifizierte und bewertete Instrumentierung für industrielle Prozesse.
Diese Sicherheit übertrifft bei weitem was betriebsbewährte Systeme bieten können: Sichere Parametrierung und Kalibrierung/Justage sowie permanente Selbstüberwachung sind zusätzliche und einmalig genutzte Wege zur Erhöhung der Sicherheit.

Powtech 2011 Halle 5-370

Loader-Icon