Unternehmensflaggen von Altana und Actega vor dem neuen brasilianischen Standort in Araçarigua

Am neuen Standort Araçariguama sollen alle Aktivitäten in Brasilien zusammenlaufen. (Bild: Actega)

| von goebelbecker

Dafür hat Actega rund 2 Mio. Euro investiert – unter anderem in neue leistungsstarke Dispergier-Aggregate für die Druckfarbenproduktion und entsprechende Anlagen für die
Fertigung von wasserbasierten und UV-Lacken. Die beiden brasilianischen Standorte in Guarulhos und Barueri werden ab sofort nicht mehr weitergeführt.

In einem weiteren Schritt soll bis 2021 auch der bislang dritte Standort im Land in Santana de Parnaíba in den neuen integrierten Standort übergehen. Mittelfristig soll dieser damit 180 Mitarbeiter aus 21 Abteilungen auf insgesamt 12.000 m² Fläche vereinen. Dazu zählt auch ein neues 500 m² großes Forschungslabor.

Südamerika ist „wachstumsstarke Region“

„Südamerika ist für den Verpackungssektor eine sehr wachstumsstarke Region“, sagte Actega-Geschäftsbereichsleiter Thorsten Kröller.  Sein Unternehmen entwickelt und produziert Lacke, Dichtungsmassen, Druckfarben und Klebstoffe für flexible und starre Verpackungen sowie die grafische Industrie. (jg)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.