Air Products setzt auf fortschrittliche Vergasungsanlage

Air Products baut in Großbritannien eine fortschrittliche Vergasungsanlage für Abfallprodukte zur Gewinnung von Ernergie aus erneuerbaren Quellen (Bild: Air Products)

| von Ansgar Kretschmer

Im Rahmen eines langfristigen Vor-Ort-Vertrags haben sich die Unternehmen PT. Bakrie Capital Indonesia, Teil des Bakrie-Konzerns, und PT. Ithaca Resources, Teil der PT. AP Investment, verpflichtet, den Kohlevorräte zu liefern und die Methanolproduktion zum Verkauf innerhalb Indonesiens abzunehmen. Air Products wird etwa 2 Mrd. US-Dollar in den Bau, Besitz und Betrieb der Anlagen für Luftzerlegung, Vergasung, Reinigung des Synthesegases, Versorgungsunternehmen und Methanolproduktion investieren, um Methanol für Bakrie und Ithaka zu produzieren. Diese Anlage, einschließlich eines firmeneigenen Syngas-Solutions-Trockenvergasers, soll eine Kapazität von fast zwei Mio. t/a Methanol aus fast sechs Mio. t/a Kohle ermöglichen. Das Projekt wird voraussichtlich 2024 in Betrieb genommen.

„Kohleressourcen effizient umwandeln“

Seifi Ghasemi, Chairman, President und Chief Executive Officer von Air Products, sagte: „Als größte Volkswirtschaft Südostasiens ist Indonesien bestrebt, seine Energieimporte zu reduzieren und die reichlich vorhandenen Kohleressourcen effizient in hochwertige Produkte umzuwandeln. Wir sind stolz darauf, den Zuschlag für ein weiteres Vergasungsprojekt im Weltmaßstab erhalten zu haben, bei dem wir unser Kapital, unsere Technologie und unser betriebliches Know-how einsetzen werden, um Indonesien beim Erreichen dieser wichtigen Ziele zu unterstützen.“ Executive Vice President Dr. Samir Serhan fügte hinzu: „Unsere Kernkompetenz ist unsere Fähigkeit, komplexe Prozessanlagen zu entwickeln, auszuführen, zu besitzen und zu betreiben, die unseren Kunden helfen, Motoren für wirtschaftliches Wachstum und soziale Entwicklung zu schaffen. Wir freuen uns darauf, Bakrie und Ithaka bei diesem Game-changer-Projekt zu unterstützen, das Methanol für den Inlandsverbrauch liefern wird, um Indonesiens nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern.“

Das Projekt in Indonesien soll eines der ersten sein, das von einer kürzlich geschlossenen Allianz zwischen Air Products und dem Katalysator-Spezialisten Haldor Topsoe profitiert. Im Rahmen dieser weltweiten Zusammenarbeit wollen die Partner ihre Marktnetzwerke und ihr Fachwissen insbesondere bei Ammoniak-, Methanol- und Dimethylether-Großprojekten bündeln. Die geschlossene Allianzvereinbarung gewährt Air Products Zugang zu Technologielizenzen von Topsoe und zur Lieferung technischer Konstruktionen, Ausrüstungen, Hochleistungskatalysatoren und Dienstleistungen für Ammoniak-, Methanol- oder Dimethyletheranlagen, die von Air Products gebaut werden sollen und sich im Besitz des Konzerns befinden oder von ihm betrieben werden sollen. Die Zusammenarbeit ermöglicht die Integration der Technologie von Topsoe in viele Technologien von Air Products, einschließlich der Vergasung verschiedener Ausgangsstoffe und Synthesegasverfahren. (ak)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.