BASF und Lutianhua wollen bei der energieeffizienten DME-Herstellung kooperieren.

BASF und Lutianhua wollen bei der energieeffizienten DME-Herstellung kooperieren. (Bild: BASF)

Derzeit wird DME über Methanol als Zwischenprodukt aus Synthesegas hergestellt. DME ist ein Methanoläquivalent und kommt zur Herstellung von niederen Olefinen wie Ethylen und Propylen zum Einsatz.

BASF und Lutianhua haben zunächst eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung der DME-Pilotproduktionsanlage unterzeichnet. Dieser zufolge soll Lutianhua 2020 die Anlage bauen. Sie setzt auf eine Step-Change-Technologie, die von BASF und Linde entwickelt wurde. BASF soll die Katalysatorsysteme liefern, die eine einstufige Umwandlung von Synthesegas in DME ermöglichen, während Linde sein neu entwickeltes Prozessdesign und Engineering für die direkte DME-Synthese bereitstellen wird.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany

Linde AG-1

Klosterhofstr. 1
80331 München
Germany