LNG-Anlage mit LNG-Tanktstelle

Die Anlage soll auch über eine Betankungsanlage verfügen. (Bild: Bilfinger)

Die Bio-LNG-Anlage an deren Bau Bilfingers Tochtergesellschaft Engineering & Maintenance beteiligt ist, soll mit einer Betankungsanlage ausgestattet und im ersten Quartal 2024 fertig gestellt werden. Die Bio-LNG-Anlage besteht aus zahlreichen Einzelteilen, darunter Komponenten zur Reinigung und Verflüssigung des Gases, Pumpen, Lagertanks und Vorrichtungen zur Betankung der Tankfahrzeuge.

Bilfinger erbringt bei der Errichtung der Anlage in Burghaun unter anderem Engineering-Procurement-Construction-Leistungen (EPC) für die Betankungsanlage und bringt Kompetenzen im Rohrleitungsbau ein. Da bei der Gasverflüssigung mit niedrigen Temperaturen gearbeitet wird, müssen die Rohrleitungen auf Betriebstemperaturen von bis zu minus 196 Grad Celsius ausgelegt und mit einer speziellen Isolierung versehen sein.

In der Anlage, die nahe Fulda entsteht, plant Reefuelery aus Biomethan, welches aus kommunalen und landwirtschaftlichen Reststoffen stammt, bis zu 180 t/d Treibstoff herstellen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?