Chevron Phillips Chemical erhöht Kapazitäten in Texas

Chevron Phillips Chemical will die Produktionskapazität seines Werks für Poly-Alphaolefine (PAO) niedriger Viskosität am Standort Cedar Bayou, Texas, USA, erhöhen. (Bild: Chevron Phillips Chemical)

Der Bau soll Anfang April 2016 beginnen und Mitte 2017 abgeschlossen sein. Laut Unternehmen sollen durch die Expansion zeitweilig 135 Jobs im Bau- und Engineering-Bereich entstehen. Mit der Erweiterung will das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach Hochleistungsschmierstoffen in Automobil- und Industrieanwendungen bedienen. Das Projekt soll zudem die Prozesssicherheit und Anlagensicherheit steigern – bei gleichzeitiger Reduktion des anfallenden Abfalls. Die unternehmenseigene kürzlich auf 100.000 t/a erweiterte alpha-Olefin-Anlage am selben Standort soll die nötigen Rohstoffe liefern.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?