Clariant modernisiert und steigert die Produktion von milden Tensiden an den Standorten Mount Holly (USA) und Tarragona (Spanien). (Bild: Clariant)

Clariant modernisiert und steigert die Produktion von milden Tensiden an den Standorten Mount Holly (USA) und Tarragona (Spanien). (Bild: Clariant)

| von Ansgar Kretschmer

Die Investitionen in Produktionsstätten in Europa und den USA sollen ab dem ersten Quartal 2021 zusätzliche Kapazitäten liefern. Im Rahmen der globalen Expansion des Unternehmens zielt die Investition auf eine Kapazitätserhöhung und allgemeine Modernisierung der bestehenden Anlagen an den Produktionsstandorten Mount Holly (USA) und Tarragona (Spanien) ab. Die generelle Anlagenmodernisierung soll den Energieverbrauch optimieren und auch Optionen für die Verarbeitung anderer Kohlenstoff-Ketten ausloten.

„Als eines der führenden Unternehmen für Spezialchemikalien im Bereich Körperpflege investiert Clariant weiterhin in die neuesten Trends in diesem Bereich“, kommentiert Christian Vang, Global Head of Business Unit Industrial & Consumer Specialties. „Milde Tenside sind ein wachsender Sektor, der von Verbrauchern angetrieben wird, die neue Ansprüche an milde Tenside stellen. Sie sind von unschätzbarem Wert, um Abfüller dabei zu unterstützen, die Bedürfnisse nach milder Reinigungshygiene, Lösungen für empfindliche Haut, festen Formaten und natürlicheren Inhaltsstoffen zu erfüllen.“ Die Hostapon SCI-Sorten von Clariant sind natürliche, anionische milde Tenside. Auf pflanzlicher Basis sind sie nicht reizend, ultra-mild und entsprechen einer Reihe von branchenweit anerkannten Umweltzeichen und ermöglichen Formulierungen mit cremigen, stabilen Schäumen. (ak)

Anlagenprojekte März bis Mai 2020

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.