Einweihung der neuen Produktionsanlage in Geeshacht. (V.l.n.r): Olaf Schulze, Bürgermeister der Stadt Geesthacht, Lauren Kjeldsen (Evonik), Mathias Jammer (Evonik). (Bild: Evonik)

Einweihung der neuen Produktionsanlage in Geeshacht. (V.l.n.r): Olaf Schulze, Bürgermeister der Stadt Geesthacht, Lauren Kjeldsen (Evonik), Mathias Jammer (Evonik). (Bild: Evonik)

| von Ansgar Kretschmer

Mit der Anlage erweitert Evonik seine Kapazitäten im Bereich Silikonprodukte und ermöglicht flexiblere Produktion. Ein Tanklager in der Anlage hat das Unternehmen bereits im Dezember 2019 in Betrieb genommen. Die Produktion soll in den nächsten Monaten Schrittweise hochgefahren werden. Die Projektkosten lagen im zweistelligen Millionenbereich.

Schwerpunkt ausbauen, schneller reagieren

„Die erhöhten Produktionskapazitäten helfen uns, unseren Schwerpunkt auf Silikon- und Spezialchemie-Produkten auszubauen, während wir gleichzeitig unseren Kunden eine schnellere und zuverlässigere Lieferung der von ihnen benötigten Produkte gewährleisten können“, sagte Dr. Xiaolan Wang, Leiterin des Geschäftsgebietes Interface & Performance von Evonik. Die Chemie-Produktion am Standort Geesthacht ist seit fast 35 Jahren zur Herstellung von Komponenten und Rohstoffen für Kleb- und Dichtstoffe, Form- und Gießmassen und anderen Produkten etabliert.

„Der weitere Vorteil von mehr Raum und Flexibilität in unserem Produktionsplan ist, dass wir schnell auf eine sich ändernde Marktnachfrage reagieren und auch neue Produkte entwickeln können“, so Dr. Sabine Giessler-Blank, Leiterin des Produktbereichs Polymer & Construction Specialties. „Unsere Kunden vertrauen darauf, dass wir Innovationen bereitstellen und Produkte zur Verbesserung von Eigenschaften liefern, zum Beispiel SMPs für Dachabdichtungen, oder Produkte, die die steigende Nachfrage nach stabilen, aber leichten Faserverbundanwendungen im Automobil- und Flugzeugbau bedienen.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.