Hauptquartier von Haldor Topsoe

Der dänische Anlagenbauer Haldor Topsoe entwickelt und lizenziert Verfahren rund um die Ammoniak-Produktion. Bild: Haldor Topsoe

Die Vereinbarung soll es den beiden Unternehmen außerdem ermöglichen, weitere Geschäftsmöglichkeiten im Bereich grünes Ammoniak zu erkunden. Grünes Ammoniak wird für die Dekarbonisierung schwer abbaubarer Branchen wie Schifffahrt, Schwerlastverkehr und Landwirtschaft von entscheidender Bedeutung sein. Topsoe und Green Fuels sind beide bereits aktiv an der Entwicklung grüner Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels beteiligt. Die beiden Parteien arbeiten nun gemeinsam an der Entwicklung praktikabler und effizienter Lösungen, die dazu dienen könnten, die isländische Produktion von grünem Ammoniak zu etablieren."

Island verfügt über große Mengen an erneuerbarer Energie aus seinen riesigen Wasser- und Erdwärme-Ressourcen, und wir sehen ein spannendes Potenzial für die Produktion von sauberen Kraftstoffen", sagt Tore Sylvester Jeppesen, Senior Vice President bei Topsoe.
Im Rahmen seines Plans zur Herstellung von grünem Ammoniak und grünem Wasserstoff in Island hat Green Fuel auch eine Absichtserklärung für den Betrieb im Öko-Industriepark Bakki im Nordosten Islands unterzeichnet.

Grüner Beschleuniger

Green Fuel ist ein isländisches Wasserstoff- und Ammoniakunternehmen, das in Island eine Anlage zur Herstellung von grünem Wasserstoff und Ammoniak bauen und betreiben will. Das Unternehmen plant, seine Produkte im Inland zu verkaufen, wenn sich der Markt entwickelt, und auch in ausländische Märkte zu exportieren. Atome Energy, ein im Vereinigten Königreich ansässiges Unternehmen, ist mit einem Anteil von 75 % der Mehrheitsaktionär von Green Fuel. Atome wird als grüner Beschleuniger fungieren, indem es Green Fuel durch die Nutzung seines Fachwissens, die Bereitstellung direkter Finanzmittel und die Mobilisierung institutioneller Investoren und internationaler Kreditgeber zur ersten Produktion verhilft.

Atome Energy ist ein grünes Wasserstoff- und Ammoniakproduktionsunternehmen, ein Ableger von President Energy, das noch in diesem Jahr an der Londoner Börse notiert werden soll. Die geplanten 350-Megawatt-Großprojekte von Atome befinden sich in Island und Paraguay. Beide Länder verfügen über eine rund um die Uhr verfügbare Grundlast an grünem Strom und verfügbare Inlandsmärkte mit Exportpotenzial in der EU und den Mercosur-Ländern.

Das Unternehmen hat bereits wichtige Absichtserklärungen und Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen, und die Gespräche über Stromabnahmevereinbarungen schreiten voran. Atomes Ziel ist es, die erste Produktionsphase bis Ende 2023 zu beginnen und bis Mitte des Jahrzehnts die volle 350-Megawatt-Kapazität des Projekts zu erreichen.

Haldor Topsoe ist ein weltweit führender Anbieter von Katalysatoren, Technologien und Dienstleistungen für die Chemie- und Raffinerieindustrie. Topsoe hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2024 der weltweit führende Anbieter von Technologien zur Reduzierung von Kohlenstoffemissionen zu sein. Topsoe hat seinen Hauptsitz in Dänemark und beliefert Kunden in der ganzen Welt. Im Jahr 2020 belief sich der Umsatz auf etwa 6,2 Milliarden DKK (834 Mio. Euro), das Unternehmen beschäftigt rund 2 100 Mitarbeiter.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?