Wacker-Tochter Siltronic: Noch vor dem Sommer an die Börse

Die Anlage soll die Produktion von Wafern für die Halbleiterindustrie unterstützen. (Bild: Daniel Schweinert – Fotolia)

Der zweite Generator soll bis 2022 in Betrieb gehen. Die neue Anlage, die vom Joint -Venture Linde Lienhwa (LLH) installiert und betrieben wird, befindet sich in der Shanghai Lingang Industrial Zone, einem der größten Industrieparks in Shanghai. Linde soll die 5,1 Mrd. US-Dollar teure Wafer-Fabrikationsanlage von GTA Semiconductor neben Stickstoff auch mit Sauerstoff, Argon, Kohlendioxid sowie trockener Druckluft (CDA) versorgen.

Die Halbleiterindustrie in China soll in Bezug auf Fähigkeiten und Kapazitäten weiter wachsenm, erwartet etwa Stan Tang, Präsident und Geschäftsführer von LLH China. Die Netzwerkdichte von Linde in China ermögliche dem Unternehmen, weiterhin langfristige Wachstumsprojekte zu realisieren und die Position im Bereich Elektronikindustrie auszubauen. (jg)

Weitere aktuelle Anlagenprojekte

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?