November 2010

Der Industriegase-Konzern Linde hat zwei neue Anlagen im Osten Chinas in Betrieb genommen. Die Fabriken sollen den nach Angaben des Unternehmens sechstgrößten Chemiepark des Landes mit Sauerstoff und Stickstoff versorgen.

Bild: Linde

Die Anlagen haben eine Gesamtkapazität von 29.000  m³/h. Die Gase sollen vor allem an das Chemieunternehmen Taixing Jinyan, aber auch an andere andere Abnehmer in der Taixing Economic Development Zone gehen. Die Investition bilde auch die Grundlage für die zukünftige Expansion dieses Chemieparks, sagte der Chef von Linde Greater China, Steven Fang.

Erst vor wenigen Tagen waren Medienberichten bekannt geworden, denen zufolge Linde massive Stellenstreichungen in Deutschland plane. Auch die Zentrale in München soll demnach aufgelöst werden. (jg)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Linde AG-1

Klosterhofstr. 1
80331 München
Germany