Kunststoffgranulat

Maag hat von Ravago einen Auftrag über eine Polyolefin-Recyclinganlage erhalten. Bild: Linielux - fotolia

| von Redaktion

Der Auftrag umfasst die Anlage als Komplettsystem inklusive Steuerungstechnik. Diese soll im belgischen Arendonk entstehen. In der neuen Linie kommen unterschiedliche Systemkomponenten der in der Schweiz ansässigen Gruppe zum Einsatz: Der eingesetzte Hochleistungsschmelzefilter ERF 500 von Ettlinger eignet sich zur Verarbeitung von Materialien mit bis zu 16 % Verunreinigung und gewährleistet dabei lange Betriebszeiten ohne Filterwechsel. ERF-Schmelzefilter können eine große Bandbreite an Polymeren verarbeiten und dabei Fremdstoffe wie Papier, Holz, Aluminium, Kupfer, Gummi, Silikone oder auch Hochtemperaturkunststoffe wirkungsvoll entfernen.

Maag Group steuert zur Anlage einen hydraulischen Siebwechsler vom Typ FSC 300 für Filtrationssysteme bei sowie das Unterwassergranuliersystem „Pearlo“. Das effiziente und auf hohe Durchsätze ausgelegte System zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es besonders gleichmäßiges, kugelförmiges Granulat produziert. Auch Handling, Reinigung, Montage und Inbetriebnahme erfordern minimalen Aufwand.

Die Steuerungstechnik für alle Anlagenkomponenten stammt von die Firma Xantec Steuerungs- und EDV-Technik, die 2020 von Maag Group übernommen wurde. Der Neuzugang der Gruppe ist auf die Planung, Konstruktion und Fertigung von industriellen Steuerungsanlagen in der Kunststoff- und Kautschukindustrie spezialisiert. Im Rahmen des Projekts flossen so die besonderen Erfahrungen in der Automatisierung im Bereich Filtration und Granuliertechnik ein.

Die Inbetriebnahme der neuen Linie ist für 2021 geplant. Das Konzept der Anlage ist so ausgelegt, dass es sich auch auf andere Standorte des weltweit agierenden Ravago-Konzerns übertragen lässt.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cte" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?